collapse

* Menü

* Wer ist online?

  • Punkt Gäste: 3
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 0

Es sind keine Mitglieder online.

Autor Thema: Anis  (Gelesen 4596 mal)

Hexe Lilly

  • Neuling
  • *
  • Thank You
  • -Given: 0
  • -Receive: 0
  • Beiträge: 47
  • Eine Hexe ist eine Frau, die Macht hat.
Anis
« am: 06. September 2012, 10:30:48 »
Anis

Anis wurde von den Ägyptern, Griechen, Römern und den Arabern als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. Er wächst zwar auch bei uns sehr schön, benötigt zur Entfaltung des vollen Aromas jedoch viel Sonne während der Blütezeit.
Anisblüht von Juli bis August, die Früchte werden im August und September geerntet.

Der Anis kommt eigentlich aus Asien, bei uns findet man ihn nur in Gärten angepflanzt, wild wächst er bei uns nicht.

Viele (wahrscheinlich sehr viele) von uns kennen den Anis aus dem Ouzo, oder vom leckeren Weihnachtsgebäck.

Anis kann man naturheilkundlich einsetzen z.B. als krampflösendes Mittel bei Magen- und Darmbeschwerden, bei Bronchialkatarrh, gegen Blähungen (Ein Anis - Fenchel - Kümmel - Tee hilft sehr gut) und bei Husten.

 Außerdem sollte er gegen Zahnschmerzen helfen.
Es wird zudem bei Bronchitis und Rachenentzündungen als auch bei Beschwerden im Magen- und Darmbereich empfohlen.

Hift gegen:

    Blähungen
    Bronchitis
    Milchbildung
    Schlaflosigkeit
    Verschleimung
    Asthma
    Weißfluß
    Appetitanregend
    Lindert Leibschmerzen
    Appetitmangel
    Bei trockenem Husten
    Erkältung
    Beruhigend
    Reinigt Atem

Der Anis enthält ätherisches Öl.

    Bei Schlaflosigkeit
    Eine Handvoll Anis-Samen in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
    Den Dampf einatmen.

    Kopfschmerzen
    Streue eine Handvoll Anis-Samen auf glühende Kohlen und atmen Sie den Rauch ein.

    Innerlich
    Anis wirkt, frisch oder als Tee zubereitet, magenstärkend und hilft bei Verdauungsproblemen.

    1 Teelöffel Anissamen für 1 Tasse Tee Wasser kochen, über die Samen geben und 5 Minuten ziehen lassen.

    2-3 Tassen täglich, langsam trinken (am besten ohne Zucker).

    Nervenstärkend
   Je 1 Teelöffel Minze, Melisse und zerstoßene Anissamen mit 1 Tasse kochendem Wasser überbrühen. 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb gießen. Bei Bedarf eine Tasse trinken. Mit Honig süßen.

    Anistee bei Husten
    Anis löst den Schleim bei Husten. Der Anis hat durch seine ätherischen Öle nicht nur eine schleimlösende Wirkung. Wer seinen Husten auf "natürliche"  Weise behandeln will, trinkt statt Hustensaft also am besten einfach Anistee.
    Zerdrücken muss man dafür einen gehäuften Teelöffel getrockneter Anissamen und übergießendies mit 250 ml kochendem Wasser. Zehn Minuten ziehen lassen, dann absieben. Mehrere Tassen am Tag davon trinken.

    Probleme mit dem Magen - Anis hilft
    Blähungen und Krämpfe kennt jeder, Anis ist der Helfer in der Not. Das Öl, das in den Samen des Anis steckt, regt die Drüsen an, die den Magensaft produzieren. Deshalb verbessert Anis nicht nur im Allgemeinen die Verdauung, sondern er hilft auch hervorragend bei Koliken, Blähungen und Bauchkrämpfen.




        
   
Es gibt mehr als eine Wirklichkeit,
aber man sollte die Wirklichkeiten
nicht miteinander vermischen.


Dion Fortune